Das Zauberwort
                                                                                               Texte mit Effekt

Webtexte und Content: Die Kunst das Alltägliche besonders zu machen


Das „Stiefkind“ Content hat in der letzten Zeit zunehmend an Wichtigkeit gewonnen. Im englischen Namen steckt das Wort „Zufriedenheit“. In der Tat ist es der Textteil Ihrer Website der entscheidet, ob Ihr Besucher Ihre Präsenz als Mehrwert, als lohnend betrachtet und weiter empfiehlt. Guter Content beeinhaltet:


- informellen Mehrwert

- angenehm lesbare Texte, die ansprechen

- Individualität

- regelmäßige Aktualisierungen

- „Call to action“


Wie kreiert man guten Content?


Tatsächlich ist das Content-Texten eine der kreativsten Bereiche in der Werbung: Sie machen aus etwas Alltäglichem, etwas Besonderes. Ein (totes) Produkt wird gleichsam lebendig gemacht. Dazu hat der Texter nur Worte. Er sollte also über einen sehr guten Wortschatz und vor allem ausgeprägte, sprachliche Ausdrucksfähigkeiten verfügen.   

Wussten Sie übrigens, dass es wohl kaum einfühlsamere Menschen gibt, als gute Content-Texter? Doch wirklich! Der Texter sollte sich nicht überlegen, was er schreiben will sondern vielmehr, was Sie, lieber Besucher lesen möchten! Dazu braucht es Menschenkenntnis und die Fähigkeit, sich in andere hinein versetzen zu können. Ein Basis- Brainstorming könnte also lauten:  

- Welche Besucher (Alter, Geschlecht, Persönlichkeitstypus, sozialer Rang…) kommen auf eine Seite?

- Warum kommen sie?

- Was brauchen oder wünschen sie?

- Welche Erwartungen werden durch Ihr Seitenthema oder Ihre Produkte geweckt?

- Wie soll eine mögliche Geschäftsbeziehung aussehen? Langfristig oder Einzelkäufer?  

Natürlich kann man dieses Brainstorming noch weiter fortsetzen und vor allem spezifizieren. Darin liegt sozusagen die „Macht von gutem Content“: Sie können Ihre Zielgruppe ganz direkt, bedeutungsscharf und effizient ansprechen.   

Was dürfen Sie von mir erwarten?


Wir werden zusammen eine fundierte Content-Strategie für Ihre Webpräsenz ausarbeiten. Diese Strategie, wird dann unsere „Landkarte“ sein, an der wir Texte orientieren. In dieser Strategie werden unter anderem Fragen berücksichtigt wie:  

- Soll Raum für spätere Aktionen geschaffen werden?

- Ist die Seitenstruktur fertig oder soll Raum für Unterkategorien oder andere Erweiterungen geschaffen werden?

- Sollen die Texte in regelmäßigen Rotationen (z.B saisonal) anpassbar sein?

- Welche Backlinks gibt es/sollen erzeugt werden?

- Sollen Keywords neu erzeugt, oder vorhandene genutzt werden?

- Haben Sie noch weitere Webpräsenzen, die verlinkt werden sollen?  

Letztlich ist die Content-Strategie für eine Website so individuell wie der Betreiber und die Seite selbst. Das bedeutet, wenn Sie gerne wissen würden, wie eine Content-Strategie für Ihre Seite aussehen könnte, sollten wir uns mal zusammentun.   

Was das Texten selber angeht, so hat jeder Texter einen eigenen Stil. Nun ja, die „Gestaltwandler-Version“ eines eigenen Stils. Wichtig ist, dass das individuelle Moment eines Textes nicht auf den Texter, sondern auf das Produkt/die Seite/den Seitenbetreiber abgestimmt ist. Hierfür jedoch, erzeugt sich jeder Texter im Laufe der Zeit und mit zunehmender Erfahrung seine eigene „Werkzeug- und Trickkiste“. Wie bitte? Natürlich habe ich auch eine. Eine recht große sogar. Ob Sie da mal reingucken dürfen? Natürlich nicht! Aber wenn Sie mögen, könnten wir mal schauen, was ich für Sie daraus hervor zaubern kann.